Wieder Einschränkungen bei der U3/U6

Weil Schienen erneuert werden, brauchen die Fahrgäste Geduld.

Die Einschränkungen auf der Dauerbaustelle U3/U6 gehen weiter: Wie die MVG jetzt mitteilt, kommt es ab der kommenden Woche an acht Tagen zweitweise zu Einschränkungen.

Der Grund: Bauarbeiten an den Gleisen. Obwohl die überwiegend in der Nacht durchgeführt werden, kann es auch tagsüber zu Verspätungen kommen, weil die Züge im Baustellen-Abschnitt zwischen Goetheplatz und Poccistraße nur mit 25 km/h fahren dürfen. Die Geschwindigkeitsreduzierung ist erforderlich, weil die neuen Schienen erst am Ende der Bauarbeiten verschweißt werden können. Bis dahin sind sie nur provisorisch verbunden, erklärt die MVG. 

Ab Montag, 27. November, bis Montag, 4. Dezember, jeweils ab 23 Uhr werden die Schienen zwischen Goetheplatz und Poccistraße erneuert. Im Spätverkehr steht so nur ein Gleis zur Verfügung, das sich beide Linien in beide Richtugen teilen müssen. 

Deshalb kommt es zu folgenden Einschränkungen:

  • Die U3 fährt zwischen Fürstenried West und Sendlinger Tor bereits ab ca. 23 Uhr nur alle 20 Minuten. Zwischen Sendlinger Tor und Moosach gilt der normale Fahrplan.
  • Die U6 verkehrt zwischen Klinikum Großhadern und Goetheplatz ebenfalls ab ca. 23 Uhr nur alle 20 Minuten. Zwischen Goetheplatz und Garching bzw. Fröttmaning bleibt das Angebot unverändert.

Beide Linien halten ab ca. 23 Uhr nicht an der Poccistraße. Fahrgäste bis/ab Poccistraße werden gebeten den Ersatzbus U6 ab Goetheplatz und Implerstraße zu nutzen. Alternativ steht zwischen Sendlinger Tor und Poccistraße auch der MetroBus 62 zur Verfügung.