Rezepte-Tipps zum Nachkochen

Bundeslandwirtschafts- und Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) hat heute den jährlich erscheindenden Ernährungsreport vorgestellt. Der Bericht beruht auf einer Befragung von tausend Verbraucherinnen und Verbrauchern.

Wie aus den Ergebnissen des "Ernährungsreports 2020" hervorgeht, geben 26 Prozent der Befragten an, täglich Wurst oder Fleisch zu essen. Bei der ersten Befragung 2015 waren es noch 34 Prozent.

Vergangenes Jahr haben demnach vor allem Männer ihren Fleischkonsum reduziert.

Insgesamt greifen die Deutschen immer mehr auf vegetarische und vegane Varianten zurück.

Leckere Rezeptideen zum Nachkochen

Und auch wir haben euch mal ein paar leckere vegetarische Varianten zusammengestellt, die ihr am Wochenende Nachkochen könnt. Und für diejenigen, bei denen Fleisch doch nicht fehlen darf, haben wir auch was dabei. ;-)

Für den Grill: 

Kohlrabi-Bomben

Zutaten: 4 große, frische Kohlrabi, 250g Hackfleisch gemischt, 1 Ei, 3EL Semmelbrösel, Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika süß

Zubereitung: Die Kohlrabi werden geschält und dann als Ganzes in Salzwasser gekocht, bis sie fast gar sind. Das dauert ca 15 bis 20 Minuten. Lässt sich eine Gabel fast ohne Kraftaufwand einstechen, wird es Zeit, das Gemüse herauszunehmen und abkühlen zu lassen. Dann oben einen Deckel abschneiden und den Rest mit einem Löffel soweit ausnehmen, dass eine feste „Schüssel“ entsteht. Das Innere nicht wegwerfen, denn das wird nun kleingehackt und mit dem Hackfleisch vermischt. Dann das Ei, die Semmelbrösel und die Gewürze über die Masse streuen und gut durchkneten. Diese Mischung wird in die Kohlrabi gefüllt und das Ganze dann auf Alufolie für 20 bis 30 Minuten durchgegrillt.

Mehr Grill-Rezepte gibt es hier.

Bayerisch guat:

Bayerischer Radieserl-, Erdapfelsalat

Zutaten: 750g Kartoffeln (festkochend), Salz, Pfeffer, 1 Zwiebel, 4 EL neutrales Öl, 3 EL Weißweinessig, 150ml Gemüsebrühe, 1 EL Senf, 1 Bund Radieserl
Zubereitung: Kartoffeln mit Schale in Salzwasser ca. 20 min. kochen; danach pellen; abkühlen lassen; in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln; in Öl anbraten; Essig, Gemüsebrühe und Senf dazugeben und aufkochen lassen. Heiße Marinade über Kartoffeln gießen; Salat durchmischen; mit Salz und Pfeffer würzen; Salat ca. 15 min. ziehen lassen. Radieserl waschen, schneiden und zu dem fertigen Kartoffelsalat geben.

Mehr bayerische Rezepte gibt's hier.

Gesunder Snack:

Geröstete Kichererbsen

Zutaten: 230 g abgetropfte, gekochte Kichererbsen, 1 EL Olivenöl, 2 große Prisen Salz, 1 TL Paprikapulver (oder andere Gewürze nach Geschmack)

Zubereitung: Den Ofen auf 175°C vorheizen. Die Kichererbsen auf einem Küchentuch ausbreiten und gut abtrocknen. Evtl. gelöste Häute heraussammeln. Nun die Kichererbsen mit dem Olivenöl vermengen und auf einem Backblech ausbreiten und auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben. Für 45-60 Minuten backen und zwischendurch regelmäßig wenden. Sobald die gerösteten Kichererbsen schön knusprig sind, mit dem Salz und den Gewürzen vermischen. Fertig!

Die Zubereitungszeit varriert je nach größe der Kichererbsen, Leistung des Ofens und auch je nachdem, wie gut die Kichererbsen vorher abgetrocknet wurden. Wenn sie nach 45 Minuten erst leicht knackig sind, stecke ich für die restliche Backzeit einen Löffel in die Ofentür, damit der Dampf besser entweichen kann

Sehr lecker sind überigens auch Varianten mit Salz und Curry, Salz und Rosmarin, Zimt und Honig, oder Knoblauch, Salz und Parmesan!

Mehr gesunde Snacks findet ihr hier.

Klassiker:

Laugenburger

Zutaten: 125g Schmand, 2 TL  süßer Senf, 250g Krautsalat, 75g Radieschen, Rucola, 60g/Portion Leberkäse. 4x Laugenbrötchen
Zubereitung:Schmand, Senf und Salz miteinander verrühren; Krautsalat abtropfen; Radieschen putzen, waschen und schneiden. Leberkäse backen; danach kalt werden lassen anschließend in Scheiben schneiden.Brötchen aufschneiden und mit Schmand-Senfcreme bestreichen; Burger mit Leberkäse, Rucola, Krautsalat und Radieschen belegen.

Mehr leckere Rezepte hier.