Lichtblitze über München 

Heute Nacht wurde von vielen Augenzeugen ein heller Lichtstrahl über München und der Region beobachtet - lange wurde gerätselt worum es sich handelt. 

War es ein Asteroid, ein Meteorit oder doch ein Raumschiff?

Dr. Arno Rifesser von der Universitäts-Sternwarte klärt auf! 

Worum handelt es sich bei dem ungewohnten Lichtstrahl?

Bei dem Lichtstrahl den wir heute Nacht sehen konnten, handelt es sich um einen Meteoriten. Der Gesteinsbrocken fliegt mit so hoher Geschwindigkeit durch die Erdatmosphäre, dass er durch die starke Reibung zu glühen beginnt, jedoch so schnell wieder verglüht, dass er es gar nicht bis zur Erde schafft.

Wie groß war der Meteorit?

Normalerweise sind Meteoriten fünf bis zehn Zentimeter groß. Da heute Nacht aber ein sehr helles Licht zu sehen war, könnte der Meteorit gut einen Meter groß gewesen sein.

Wie wahrscheinlich ist es, dass dieser Meteorit auf der Erde gelandet ist?

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering. Normalerweise verglühen Meteoriten in der Atmosphäre, außer es handelt sich um sehr große Gesteinsbrocken. Ob es der von heute Nacht bis auf die Erde geschafft hat, steht noch nicht fest. Verschiedene Messstationen können die Flugrichtung bestimmen  - aber die Wahrscheinlichkeit, dass in der angepeilten Richtung ein Überbleibsel gefunden wird ist sehr gering.

Gibt es jetzt Grund sich Sorgen zu machen?

Nein, es gibt keinen Grund zur Sorge. Solche Lichterscheinungen kommen in Deutschland sehr häufig vor, ungefähr 30-mal im Jahr.

Wie oft sind Meteoriten zu sehen?

Ob man einen Meteoriten sehen kann, hängt von seiner Größe und der Tageszeit ab. Tritt er tagsüber auf, wird er von den Sonnenstrahlen getroffen und ist gar nicht sichtbar.

Wie gefährlich ist es, wenn ein Meteorit auf die Erde zufliegt?

Gefährlich wäre es nur, wenn man getroffen wird - und auch dann handelt es sich meistens nur um  fünf bis zehn Zentimeter große Steinchen. Dass ein richtig großer Meteorit auf die Erde trifft, kommt alle paar Millionen Jahre vor.

In der kommenden Nacht wird ein Asteroid bei der Erde vorbei fliegen. Wird auch dieser zu sehen sein?

Mit einem Teleskop kann man den für heute Nacht angekündigten Asteroiden sehen - mit dem freien Auge ist es aber unmöglich. Der Grund dafür ist, dass er so weit an der Erdatmosphäre vorbei fliegt, dass die Sonnenstrahlen nicht hell genug sind um reflektiert zu werden.

Wo liegt der Unterschied zwischen Meteorit, Asteroid und Sternschnuppen?

Der Hauptunterschied zwischen Meteorit und Asteroid ist die Größe!
Meteoriten sind kleine Gesteinsbrocken die in die Erdatmosphäre eintreten und als Lichterscheinung sichtbar werden. Sternschnuppen sind die kleinste Form von Meteoriten. Bei Asteroiden handelt es sich um Gesteinsbrocken, die bis zu 200 Meter groß sein können, die Erde aber so gut wie nie treffen. Zu sehen sind sie nur mit dem Teleskop.