Neuer Service: Wenn das Zamperl zu dick ist

In München gibt es jetzt ein spezielles Angebot für Hunde und Katzen.   

Wenn's um ihre Zamperl geht, ist den meisten Menschen nichts zu gut und teuer. Das sorgt allerdings oft dafür, dass die lieben Tierchen ein klein wenig zu sehr verwöhnt werden - vor allem, wenn die Liebe durch den Magen geht. Viele Hunde und Katzen sind tatsächlich übergewichtig.

In München kann bei diesem Problem jetzt geholfen werden. Die Medizinische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität bietet seit diesem Mittwoch, 22. November, eine spezielle Sprechstunde für besorgte Tierbesitzer an - als erste Klinik in ganz Deutschland! 

Es handele sich um Deutschlands erste klinische Sprechstunde zu Fettleibigkeit (Adipositas) von Hunden und Katzen, teilte die Einrichtung mit. Zum Auftakt der Beratungen kam auch Deutschlands vielleicht prominenteste Mopsbesitzerin, PR-Lady Uschi Ackermann, mit ihrem Hund Sir Henry.

"Viele Leckerlis sind wahre Kalorienbomben", sagte die Tiermedizinerin Petra Kölle. "Viele Tierbesitzer wissen gar nicht, wie schädlich schon ein paar Pfunde zuviel sein können." Mehr als 40 Prozent der Hunde und Katzen in Deutschland seien übergewichtig. "Während manche Rassen - wie etwa der Pudel - beim Fressen eher heikel sind, leiden vor allem Golden Retriever, Labrador und Beagle häufig an Übergewicht", erklärte Ernährungsspezialistin Kölle.

In der Adipositas-Sprechstunde werden unter dem Motto "Gewichtsmanagement" unter anderem der tatsächliche Kalorienbedarf der Vierbeiner ermittelt und ein spezieller Speiseplan erstellt. Einen Termin kann man direkt bei der LMU Kleintierklinik vereinbaren. 

dpa/Symbolfoto: Pixabay