Gewitter Mythen und erstaunliche Fakten

Kann man durchs Telefon vom Blitz getroffen werden? Wird die Milch wirklich sauer? Wir klären auf!

Soll ich bei Gewitter den Stecker vom Fernseher und Computer ziehen?

Ja! Bei einem Blitzeinschlag kann die Spannung in den Leitungen drastisch ansteigen. Die Blitzsicherungen im Haus sollten die Überspannungen zwar vermeiden, ausschließen kann man es aber nicht. Deshalb sollten alle, die auf Nummer sicher gehen wollen, die Stecker ziehen.

Können durch das offene Fenster Blitze einschlagen?

Die Expertenmeinung lautet: Nein. Zwar hört man immer wieder von "Kugelblitzen", die durch das offene Fenster hereingekommen sein sollen. Aber bisher konnte die Forschung nicht nachweisen, wie solche Blitze entstehen, ob es sie wirklich gibt und ob sie tatsächlich durch das Fenster kommen. Bei zu starkem Regen schließt man aber meistens ja eh die Fenster. 

Bei Gewitter soll man nicht telefonieren, stimmt das?

Stimmt – allerdings nur für die Festnetztelefone mit Schnur. Schlägt nämlich ein Blitz in der Nähe des Hauses ein, kann die Spannung auf eine Telefon- oder Stromleitung überspringen. Auch hier schützt ein innerer Blitzschutz, aber gänzlich geschützt ist man nicht. 
Handy-Telefonieren ist laut Experten gefahrlos. Die weit verbreitete Ansicht, dass Funksignale Blitze "anlocken" würden, stimmt nicht.

Kann die Milch bei Gewitter wirklich sauer werden?

Es kann tatsächlich passieren, der exakte wissenschaftliche Zusammenhang ist allerdings noch nicht erforscht. Bei einem Gewitter liegen sehr starke elektrostatische Felder vor, mit Spannungen bis zu einer Millionen Volt zwischen Wolke und Boden. Und dadurch können gewisse  chemische Reaktionen ausgelöst werden, die Milch kann also verderben.

Steht ein vom Blitz getroffener Mensch steht immer noch unter Strom?

Und wer ihn anfasst, bekommt auch einen elektrischen Schlag? - Nein, das stimmt nicht. Ein menschlicher Körper kann natürlich keine Elektrrizität speichern. Wird jemand vom Blitz getroffen, kann und soll man ohne Bedenken sofort erste Hilfe leisten. Eine Reanimation per Herzdruckmassage und eine schnelle Mund-zu-Mund-Beatmung rettet höchstwahrscheinlich sein Leben. Direkt nach dem Blitzschlag liegt die Überlebensrate bei 90 % - wenn sofort Hilfe da ist.
Das gilt übrigens nicht für Strom-Unfälle an Leitungen zu Hause oder an Hochspannungsleitungen. Hier sollte man sicherstellen, dass die Sicherung draußen oder der Strom aus ist, bevor man dem Betroffenen zu nahe kommt.

Ist Duschen bei Gewitter riskant?

Ja! Das gilt aber vor allem in älteren Gebäuden - hier kommt es darauf an, wie und ob die Leitungen aus Metall miteinander verbunden sind. Wer aber auf der ganz sicheren Seite sein möchte, geht lieber erst duschen, wenn das Gewitter vorbei ist. 

Wenn man vom Blitz getroffen wird, kann das tödlich sein

Wie man sich richtig verhält, wenn man bei Gewitter draußen unterwegs ist, haben wir >> hier << für dich zusammengefasst.

 

Erstaunliche Fakten zu Blitzen:

  • 7 mal soll der amerikanische Nationalpark-Ranger Roy Sullivan schon vom Blitz getroffen worden sein und er hat es überlebt.
  • Ganze 117 mal hat der Blitz auf der Meilerhütte bei Garmisch-Patenkirchen in den letzten 10 Jahren schon eingeschlagen.
  • Am Tag schlagen weltweit zwischen 10 und 30 Millionen Blitze ein. Das sind über 100 Blitze in jeder Sekunde. Doch nur ungefähr 10 Prozent aller Blitze schlagen auch in den Boden ein.
  • In Deutschland sterben im Jahr circa vier Menschen durch direkten Blitzeinschlag.
  • Die Blitze auf der Erde kann man auch aus dem Weltraum aus beobachten.
  • Blitze erhitzen die Luft kurzzeitig auf bis zu 30.000 Grad, das ist fünf mal heißer als die Oberfläche der Sonne.