Die Geschichte der Eisbachwelle

Hier erfahrt ihr die Geschichte der berühmtesten Fluss-Welle der Welt

Happy Birthday Eisbach-Surfer! Zum 45. Geburtstag gratulieren wir ganz herzlich! Aber die Surfer-Bewegung wäre ohne eine ganz besondere Welle nicht so weltbekannt, wie sie es heute ist - die Rede ist von der berühmten Eisbach-Welle. Wie sie entstand und woher sie kommt, erfahrt ihr auf dieser Seite!

Die Geschichte

Die Erfindung eines amerikanischen Soldaten?

Nicht ganz - es war einmal, vor langer Zeit in der schönsten Stadt der Welt, ein einsamer amerikanischer Soldat, der hier stationiert war. Er hatte extremes Heimweh! Zwar hat München eigentlich alles zu bieten – doch genau eine Sache fehlte dem Kalifornier schrecklich! Und so nahm er eines schönen Tages sein Surfbrett in die Hand – rannte los – vorbei an Autos und Radlfahrern von seiner Kaserne, über den Altstadtring zum Englischen Garten, wo er eine surfbare Stromschnelle fand. Das Wellenreiten am Eisbach war geboren. Diese Geschichte wird immer gerne erzäht - doch ganz richtig ist sie nicht. 

Mitte der 70iger war an der heutigen Welle nur weißer Schaum und statt Surferlebnis gab es nur zerbrochene Bretter und viele blaue Flecken. Doch ein gewisser Urbayer namens Walter hatte einen Traum. Surfen mitten in und direkt am Puls der Stadt.

Entstehung der Welle

Der gelernte Tankschutzmonteur und Motorradrocker plante eine geheime Aktion, die ihn unsterblich machte. Mit Presslufthammer in der Hand sperrte er die stark befahrene Prinzregentenstraße, damit kein Auto über seine ausgelegten Kabel fahren kann und montierte mehrere Holzbretter und später sogar eine Eisenbahnschwelle ins seitliche Flussbett. Seither erzeugt der Fluss rund um die Uhr eine etwa eineinhalb Meter hohe stehende Welle, die die wahren Herzblutsurfer zu jeder Tages- und Nachtzeit nutzen. Die Münchner Eisbachwelle ist die berühmteste stehende Fluss-Welle der Welt. Die besten Surfer haben schon auf ihr gesurft - unter anderem Jack Johnson. Er ist einer der besten Surfer der Welt und war bereits in einigen Hollywood-Streifen wie beispielsweise "Thicker Than Water" zu sehen.

 

Die Eisbach-Welle hat sogar ihren eigenen Film: Keep Surfing von Regisseur Björn Richie Lob. Der Streifen hat sogar den Publikums-Preis auf dem Filmfest in München gewonnen und ist für jeden Surf-Fan ein Muss!

 

5 Fakten über die Münchner Eisbachwelle im Video