Alles rund um die Brezn

Fakten, die du sicher noch nicht gewusst hast und der Gong 96.3 Brezn-Test

Die Top 10 Brezn Fakten

1. Wie ist die Brezn eigentlich entstanden?

Einer Legende nach wurde die Brezel von einem Bäcker aus Bad Urach erfunden, der durch einen Frevel bei seinem Landesherrn sein Leben verwirkt hatte. Da der Bäcker jedoch vorher gute Dienste geleistet hatte, sollte ihm noch eine Chance gegeben werden. „Back einen Kuchen lieber Freund, durch den die Sonne dreimal scheint, dann wirst du nicht gehenkt, dein Leben sei dir frei geschenkt.“ Der Bäcker ging ans Werk und erfand dabei die Brezn.

2. Wer ist der Breznritter?

Auf dem Deckenfresko in der Heilig-Geist-Kirche ist eine Brezn gemalt. Das Gemälde zeigt einen in blau gekleideten Mann mit einer Brezn in der Hand. Das Bildnis illustriert die sogenannte Breznspende: Im 14. Jahrhundert versorgte ein wohltätiger „Breznritter“ einmal im Jahr die ärmsten Münchner Bürger mit dem schmackhaften Laugengebäck.

3. Der Breznbrauch in der Nacht zum 1. Mai

In der Nacht zum 1. Mai malten in früheren Zeiten verliebte Jungs eine Brezn bei der heimlich Angebeteten auf das Scheunentor oder die Haustür. Ebenso wie sie eine Liebesbezeugung sein konnte, bedeutete sie – auf dem Kopf stehend – eine Schande für das Mädchen.

4. Wo kommt das Wort "Breze" her?

Ursprung des Wortes „Breze“: Der Begriff stammt vom Althochdeutschen „brezitella“, sowie vom lateinischen Wort brachium ab. Beide bedeuten Arm und beziehen sich auf die Form der Brezel.

5. Gibts die Brezn nur in Deutschland?

Natürlich nicht. Allerdings sind noch gar nicht so viele andere Länder auf den Geschmack des leckeren Gebäcks gekommen. In den USA ist man die sogenannten Pretzels mit Senf oder in Frischkäse gedippt! Sie sind weicher und mit deutlich mehr Zucker gebacken. In der russischen Stadt Vyborg gibt es eine Brezelvariante, die als Viipurinrinkeli benannt ist.

6. Eine Brezn hat 380 Kalorien.

7. Die größte Brezn der Welt

Sie wurde nicht in Deutschland hergestellt, sondern in San Salvador in El Salvador und wiegt ganze 783,81 Kilogramm. Nach dem Backen wurde das Meisterwerk an alle umstehenden Brezn-Fans verteilt und verspeist.

8. Warum eigentlich mit Salz?

Laugengebäck ist immer salzig, da es vor dem Backen durch Salzwasserlauge gezogen wird. Die Salzkristalle oben drauf dienen in erster Linie der Optik.

9. Die älteste Brezel der Welt

Archäologen haben bei Ausgrabungen in Regensburg eine historische Brotzeit entdeckt. Es handelt sich um die älteste gefundene Brezel. An der Grabungsstätte am Donaumarkt in der Domstadt waren verkohlte Reste aus dem 18. Jahrhundert gefunden worden. 

10. Die Form der Brezn

Vor allem an der Form lassen sich lokale Unterschiede erkennen. Während bei bayerischen Brezn der Ansatz der Ärmchen weiter oben liegt, sitzen bei den schwäbischen Brezeln die Ärmchen sehr tief soll.

 

Der Gong 96.3 Brezn Test

Welche schmeckt am besten? Discounter, Bäcker oder zum selber Aufbacken? Wir haben mal die Kids probieren lassen!

Der Gong 96.3 Brezn-Test - So bewerten die Kids!

-
00:00
00:00
75
  • Der Gong 96.3 Brezn Test -