Abzock-Anrufe häufen sich: Das solltest du wissen

Aktuell sind wieder vermehrt Fake-Anrufer unterwegs, die euch das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Was genau das für Anrufe sind und wie ihr euch vor der Abzocke schützen könnt, haben wir hier zusammengefasst.

Die Abzock-Anrufe, die momentan vermehrt vorkommen, stammen aus Afrika – genauer gesagt aus Guinea. Erkennen könnt ihr das an der Vorwahl 00224. Wenn also eine unbekannte Nummer mit dieser Vorwahl anruft und ihr keine Freunde oder Verwandte in Afrika habt, solltet ihr am besten nicht abheben oder zurückrufen.

Laut den Berichten scheinen besonders O2-Kunden von den Anrufen betroffen zu sein. Experten vermuten, dass es sich um automatisierte Anrufe handelt, bei denen mehrere Nummern gleichzeitig angerufen werden. Sobald eine Person ans Telefon geht, werden die anderen Anrufversuche abgebrochen. Das ist auch der Grund, warum man von der Nummer oftmals nur „angeklingelt“ wird. Einige Telefonnutzer haben die Nummer wohl schon zurückgerufen und das kann ziemlich teuer werden, mehrere Euro pro Minute sind hier keine Seltenheit.

Laut Berichten meldet sich am anderen Ende eine weibliche Person, die man nicht richtig verstehen kann und versucht euch möglichst lange am Telefon zu halten.

Nummern, die bereits gemeldet wurden

  • +22455010741
  • +22455010850
  • +22455010651  
  • +22455079052

Wie kann ich mich gegen die Anrufe schützen?


Ihr könnt verschiedene Nummern auf eurem Smartphone einfach sperren. Die Fake-Anruf-Nummern wechseln allerdings immer wieder, weshalb es meist nicht ganz ausreicht eine einzelne Nummer zu sperren. Es gibt aber auch die Möglichkeit Nummern mit bestimmten Vorwahlen zu sperren – und die Vorwahl ist bei den aktuellen Fake-Anrufen ja immer gleich.

Für Android-Smartphones gibt es hierfür eine extra App – die heißt „Calls Blacklist“. (Hier geht's zum Download) Mit ihr habt ihr die Möglichkeit diese Nummern zu sperren. Für das iPhone gibt's zum Beispiel Block Call. (Hier geht's zum Download)