Nach Heldentat: Tesla übernimmt Kosten

16.02.2017, 10:03

Die Nachricht von der Heldentat auf der A9 hat es bis ins Silicon Valley geschafft. Nach dem Rettungsmanöver hat sich jetzt der Tesla-Chef Elon Musk höchstpersönlich zu Wort gemeldet. Auf Twitter schreibt er: "Als Anerkennung übernimmt Tesla alle Reparaturkosten - schnell und kostenlos."  Somit hat sich die Geldfrage geklärt. 

Am Montagabend ist ein 41-Jähriger Münchner mit seinem Tesla auf der A9 bei Garching-Süd unterwegs, als ihm ein schlängelndes Auto vor ihm auffällt. Beim Überholen sieht er, dass der Fahrer bewusstlos ist. Geistesgegenwärtig alarmiert er die Feuerwehr und die Polizei. Gleichzeitig fährt er mit seinem Luxus-Elektroauto vor das andere Auto und lässt es auf sich auffahren - so kann er die Geschwindigkeit drosseln, bis letztendlich beide Autos zum Stehen kommen. 

Wie sich herausstellte, litt der Fahrer des anderen Autos unter einer schweren internistische Erkrankung, weshalb er auch die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er wurde zur Behandlung in eine Spezialklinik gebracht. 

Durch die Courage des Tesla-Fahrers konnte nicht nur ein Unfall vermieden, sondern auch Leben gerettet werden - dafür will die Münchner Polizei den Garchinger nun auch für die „Medaille für außergewöhnliche Leistungen“ vorgeschlagen.