Schwabinger Bombe: Stadt nicht für Schäden verantwortlich

08.02.2017, 07:07

Die Sprengung der Fliegerbombe vor 3einhalb Jahren ist vielen noch im Gedächtnis. Heute hat das Landgericht entschieden: die Stadt muss einer Versicherung deswegen keinen Schadenersatz zahlen. Diese hatte der Stadt vorgeworfen, die Sprengung sei stümperhaft gewesen, weil wegen des verwendeten Strohs zur Dämmung drei Geschäfte in Brand geraten waren. Die Richter meinten auch, die Stadt München sei gar nicht zuständig. Vielmehr müsste der Freistaat als Eigentümer des Grundstücks oder der Bauherr des Geländes haften.