Schüsse im S-Bahnhaltestellen Bereich in Unterföhring

13.06.2017, 09:12

+++ 17:30 Uhr +++

Die Sperrung ist aufgehoben, der S-Bahn Verkehrder S8  ist wieder im normalen Betrieb.

 

+++ 13:45 Uhr +++

Aus der Pressemeldung der Polizei München:

Am Dienstag, 13.06.2017, kam es gegen 08.20 Uhr zu einem Polizeieinsatz im Bereich des S-Bahnhofes in Unterföhring. Einsatzgrund war eine Schlägerei, die laut Mitteiler in der S-Bahn S 8 (von Ismaning kommend) stattfand. Zu dem Einsatz fuhren daraufhin sowohl Beamte der PI 26 als auch der Bundespolizei. 
Als eine Streife der PI 26 mit zwei Polizeibeamten am Einsatzort eintraf, kam es dort nach dem bisherigen Ermittlungsstand zu einer Auseinandersetzung mit einem an der Schlägerei Beteiligten. Er schubste nach den bisherigen Erkenntnissen einen Beamten der PI 26 am Bahnsteig bei einfahrender S-Bahn. Dabei gelang es ihm, sich der Schusswaffe dieses Polizeibeamten zu bemächtigen. Nun kam es zu einem Schusswechsel, in dessen Verlauf eine 26-jährige Polizeibeamtin der PI 26 eine lebensgefährliche Kopfverletzung erlitt. 
Der Täter, ein 37-jähriger Deutscher, konnte im Anschluss durch weitere Einsatzkräfte festgenommen werden. Er wurde bei dem Schusswechsel verletzt. Darüber hinaus wurden zwei unbeteiligte Personen ebenfalls verletzt. Sie befinden sich jedoch alle nicht in Lebensgefahr.
Alle Verletzten wurden in Münchner Krankenhäuser verbracht.
Aufgrund des polizeilichen Einsatzes kam es zu umfangreichen Absperrungen im Bereich des S-Bahnhofes Unterföhring. Der S-Bahn-Betrieb wurde hier eingestellt.
Die Ermittlungen wurden von der Münchner Kriminalpolizei übernommen. Das Bayerische Landeskriminalamt ist informiert und wird ebenfalls in Bezug auf den polizeilichen Schusswaffengebrauch ermitteln.
Nach den bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um einen Einzeltäter. 
Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gibt es nicht. 

Zeugenaufruf:
Wer hat Beobachtungen zu den Ereignissen in der S-Bahn S 8 und am Bahnhof in Unterföhring gemacht? Personen, die hier sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unverzüglich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hierfür steht die Telefonnummer 089/63007-1412 (oder -1415) zur Verfügung. Sie können sich aber auch an jede andere Polizeidienststelle wenden.

 

+++ 11:10 Uhr +++

Nach aktuellen Informationen der Polizei bleibt der Bahnhof Unterföhring noch für mindestens fünf Stunden gesperrt.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Die nächste Pressekonferenz findet um 14:00 Uhr statt.

Die Zeugen, die sich in der S-Bahn sowie am S-Bahnhof Unterföhring befanden, werden vor Ort befragt und betreut. 

 

+++ 11:06 Uhr +++

Update Schienenersatzverkehr:

Der Bahnhof Unterföhring ist weiterhin gesperrt. 

Die Beeinträchtigungen bei der Buslinie 189 sind beendet. Hier kann es noch zu Folgeverzögerungen kommen.

Ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Taxis zwischen Ismanning und Johanneskirchen ist eingerichtet. 
Die Taxis verkehren in Unterföhring voraussichtlich ab / nach Unterföhring Medienalle. 

Zwischen Johanneskirchen und Ismanning besteht ein Schienenersatzverkehr mit Bus ohne Halt in Unterföhring. 

Reisende von / nach Flughafen benutzen bitte alternativ die Linie S 1 Freising / Flughafen. 
 

+++ 10:58 Uhr +++

Akutelle Informationen zum Ablauf:

Laut Polizeisprecher da Gloria Martins wurde bereits aus der S-Bahn ein Notruf abgesetzt, wo es offensichtlich eine Körperverletzung unter den Fahrgästen gab. Eine Einsatzstreife der Polizei fuhr zur S-Bahnhaltestelle Unterföhring und habe die beteiligten Personen dort angetroffen. Der Täter hat dann versucht, die Polizeibeamten vor eine einfahrende S-Bahn zu schubsen. Er konnte allerdings zu Boden gebracht werden. Bei dieser Rangelei muss es ihm dann gelungen sein, einem Polizisten die Dienstwaffe zu entreißen. Er gab dann mehrere Schüsse mit dieser Waffe ab und hat die Streifenwagenkollegin des Polizeibeamten lebensbedrohlich verletzt.   
Der Täter wurde durch Schüsse der Polizei handlungsunfähig gemacht und konnte so bezwungen werden. Er wurde verletzt, aber nicht ernst und befindet sich in ärztlicher Behandlung. 
Die beiden weiteren unbeteiligten verletzten Personen sind ebenfalls schwer verletzt, aber nicht lebensbedrohlich. Sie werden ebenfalls in Krankenhäusern behandelt.
Der Täter ist ein männlicher Einzeltäter, der aus einer persönlichen Motivation gehandelt habe. Es gebe keinen politischen oder religiösen Hintergrund. 

 

+++ 10:40 Uhr +++

Beim Täter handelt es sich laut Polizei offenbar um einen Mann aus der Region München. Er soll 37 Jahre alt sein und ist wohl Deutscher. Er habe auch keine kriminelle Vergangenheit. 

 

+++ 10:29 Uhr +++

Laut Polizei befindet sich die schwer verletzte Polizistin in einem lebensbedrohlichen Zustand. Sie wird in einem Münchner Krankenhaus behandelt. 

 

+++ 10:21 Uhr +++

Informationen zum Schienenersatzverkehr:

Ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Taxis zwischen Ismanning und Johanneskirchen ist eingerichtet. 
Die Taxis verkehren in Unterföhring voraussichtlich ab / nach Unterföhring Medienalle. 

Ab circa 10:00 Uhr verkehrt zwischen Johanneskirchen und Ismanning ein Schienenersatzverkehr mit Bus ohne Halt in Unterföhring. 

Beim Linienbus 189 kommt es ebenfalls zu Behinderungen. Die Haltestellen Unterföhring Dieselstraße - Unterföhring Medienallee - Unterföhring Gutenbergstraße - Unterföhring S-Bahn können in beiden Richtungen nicht bedient werden. 

Reisende von / nach Flughafen sollen alternativ die Linie S 1 Freising / Flughafen. 

 

+++ 10:09 Uhr +++

Die Polizei bestätigt: Zwei weitere unbeteiligte Personen wurden ebenfalls durch Schüsse verletzt, es bestehe aber keine Lebensgefahr.

 

+++ 09:59 Uhr +++

Laut Polizei gibt es gibt keine Hinweise auf weitere Täter. 

 

+++ 09:45 Uhr +++

Polizei München bestätigt: Eine Polizeibeamtin wurde schwer verletzt. Der Täter soll der Polizistin die Dienstwaffe entrissen und damit um sich geschossen haben, wodurch er die Polizistin wohl am Kopf getroffen habe.

Mehrere Personen durch Schüsse verletzt, genaue Anzahl noch unklar.

Der Täter wurde festgenommen, auch er ist verletzt.

Wahrscheinlich wurde die Polizei ursprünglich wegen einer Schlägerei am Bahnhof Unterföhring alarmiert. Was dann genau vor Ort passierte, ist noch unklar.

 

+++ 09:24 Uhr +++

Laut Polizei München: Mindestens eine Person ist verletzt.

Die Situation vor Ort ist durch die Einsatzkräfte der Polizei gesichert. Der Bereich um den S-Bahnhof Unterföhring wird abgesperrt.

 

+++ 09:22 Uhr +++

Informationen zum Verkehr der Öffentlichen Verkehrsmittel:

Wegen eines Polizeieinsatzes am Zug ist der Bahnhof Unterföhring auf der Linie S 8 gesperrt. 

Die S-Bahnen in Richtung Flughafen verkehren bis Johanneskirchen und enden dort vorzeitig. 

Die S-Bahnen aus Richtung Flughafen verkehren bis Ismanning und enden dort. 

Es wird aktuell daran gearbeitet, schnellstmöglich einen Schienenersatzverkehr für die Fahrgäste einzurichten. Wir informieren euch, sobald dieser den Betrieb aufnimmt. 

Reisende von / nach Flughafen sollen alternativ die Linie S 1 Freising / Flughafen benutzen.

 

+++ 09.15 Uhr +++

In Unterföhring sind heute Morgen Schüsse gefallen. Der Polizeieinsatz hat sich im Bereich der S-Bahnhaltestelle ereignet.

Ob es Verletzte gibt ist bis jetzt noch unklar.

Ein Großaufgebot der Polizei ist bereits vor Ort. Rund um die S-Bahnhaltestellt ist alles abgesperrt.

Die Polizei geht aktuell nicht von einem terroristischen Hintergrund aus und sieht deshalb aktuell auch keine weitere Gefährdung für Anwohner und Passanten.

 

Fotos vom Einsatzort Unterföhring