Polizei stellt Raser: Mit 188 km/h durch die Ortschaft

09.02.2017, 13:32

Ein Raser hat in Bergkirchen im Landkreis Dachau die Ortsdurchfahrt mit einer Autobahn verwechselt. Statt der erlaubten 50 km/h wurde er mit Tempo 188 km/h geblitzt. Die Straße im Ortsteil Palsweis ist schnurgerade, so dass das Tempo überhaupt möglich war. Sein Auto muss der 27-jährige Raser nun länger stehen lassen: Ihn erwarten nicht nur ein Bußgeld in Höhe von 1.360 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg, sondern auch ein dreimonatiges Fahrverbot. 

Wurdest du auch geblitzt, dann kannst du hier schauen mit was für einer Strafe du rechnen musst:

Bußgeldrechner 2017: App für iOS

Bußgeldrechner Pro 2017: App für Android

Hier gehts zum offiziellen Bußgeld-Rechner der Polizei

 

Grundsätzlich gilt:

Bei Geschwindigkeitsverstößen und den entsprechenden Bußgeldern wird zwischen innerorts und außerorts unterschieden. Geschwindigkeitsüberschreitungen, die innerorts passieren, werden aufgrund der größeren Unfallgefahr höher bestraft.

  • Innerorts gilt die Geschwindigkeitsgrenze von 50 km/h.
  • Außerorts beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 100 km/h.
  • Auf Autobahnen gilt eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h.

Die angegebenen Werte gelten nur, wenn keine Verkehrszeichen vorhanden sind, die eine andere Höchstgeschwindigkeit vorschreiben.

Bußgeldkatalog: Geschwindigkeitsüberschreitung

 

*Ein Fahrverbot gibt es in der Regel nur, wenn es zweimal innerhalb eines Jahres zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr kommt.