Gestohlenes KZ-Tor nach Dachau zurückgekehrt

22.02.2017, 12:30

Das lang verschollene Tor aus der KZ-Gedenkstätte Dachau ist in die Heimat zurückgekehrt. Das historische Eingangstor mit der zynischen Inschrift „Arbeit macht frei“ wurde am Mittag in Dachau von Kultusminister Spaenle und dem Präsidenten des Internationalen Dachaukomitees in Empfang genommen. Das Tor kommt jetzt aber nicht an seinen ursprünglichen Platz zurück – es wird auf dem Gelände dauerhaft ausgestellt. Das Tor war 2014 von Unbekannten gestohlen worden und war dann in Norwegen wieder aufgetaucht.