Ed Sheeran kommt zurück nach München

2018 ist es wieder so weit - hier erfahrt ihr, wie und wann ihr an Tickets kommt.

Ed Sheeran hat für Sommer 2018 seine eigene, 25 Termine umfassende Stadionund Open-Air-Tournee durch Europa bekanntgegeben. Fünf Städte aus Deutschland sind auch wieder mit dabei - unter anderem auch München! Da können wir uns alle drauf freuen - am 29. Juli und aufgrund der hohen Nachfrage zusätzlich am 30. Juli, wird Ed Sheeran im Münchner Olympiastadion auftreten! 

Tickets für die Tour 2018

 

Die Tickets für das Konzert hier bei uns in München sind ab ca. 65 € (zzgl. Gebühren) ab Samstag, den 8. Juli 2017, um 11 Uhr erhältlich – ausschließlich online unter www.eventim.de oder www.muenchenticket.de. Pro Person können allerdings maximal vier Karten bestellt werden.

Was ändert sich beim Ticketkauf?

Diesmal gibt es noch einen zusätzlichen Hinweis: Um absurd hohen Preisen durch "Zweitverkäufe" vorzubeugen, werden die Tickets personalisiert verkauft - heißt, euer Name wird auf dem Ticket aufgedruckt sein. Beim Einlass wird also euer Ausweis kontrolliert und dort ist es dann so, dass zumindest der auf dem Ticket aufgedruckte Nachname mit dem vorzulegenden Ausweisdokument übereinstimmen muss. Die zweite (und gegebenenfalls dritte und vierte) Person erhält nur gleichzeitig mit der sich ausweisenden Person Zutritt. Auf Verlangen ist ebenfalls die Buchungsbestätigung nachzuweisen. Die Tickets sind also auch nicht mehr nicht übertragbar.

Ed Sheerans Erfolg

Sein drittes Studioalbum "Divide" hat sich in nur drei Monaten über 8 Millionen mal verkauft und ist damit 2017 das weltweit erfolgreichste Album. Sein Hit "Shape of You“ konnte innerhalb von 6 Monaten über 1,5 Milliarden Streams verzeichnen. Für so viel Erfolg in kürzester Zeit wurde Ed Sheeran vor wenigen Tagen der Hal David Starlight Award 2017 der Songwriters Hall of Fame verliehen. Der Rotschopf macht aber nicht nur besonders beliebte Musik - er organisiert sich auch für Charity-Veranstaltungen. So viel Einsatz  muss belohnt werden, das dachte sich auch "The British Empire" und möchte ihm in Kürze dafür sogar den britischen Ritterorden verleihen.