München: hier ist Musik an jeder Ecke spür- und erlebbar

München ist nicht nur kulinarisch eine Reise wert, sondern verzaubert auch Musikfans. Die Stadt kann auf über 500 Jahre Musikgeschichte zurückblicken, denn hier wirkten nicht nur Richard Wagner und Wolfgang Amadeus Mozart, sondern auch Richard Strauss, der Liedermacher Konstantin Wecker und viele andere.

Interessierte können sich nicht nur die Werke der Musikschaffenden in zahlreichen Veranstaltungen in München anhören, sondern auch auf Entdeckungsreise der Musiker und Komponisten gehen.

München war nicht nur Wirkungs -und Wohnstätte der Musiker, sondern ehrt sie und ihr Schaffen noch heute. Davon zeugt etwa das Richard-Wagner-Denkmal, das sich auf einem Spaziergang durch die Grünanlage am Prinzregentenplatz in Bogenhausen bestaunen lässt.

Münchner Musik – Musikgeschichte bis zum 20.

Jahrhundert In „Minga“ liegt Musik in der Luft. Nicht nur beim Aufdrehen des Radios, wenn beispielsweise Barbara Schöneberger als geborene Münchnerin in ihrer Show zu hören ist, sondern auch im Wiegeschritt auf Entdeckungsreise der Wirkungsstätte von Wolfgang Amadeus Mozart und anderen Musikschaffenden der letzten Jahre und Jahrhunderte.

Dass es in der bayerischen Landeshauptstadt besonders musikalisch zugeht, zeigt auch die gestiegene Anzahl der Sing- und Musikschulen. Waren es 1970 noch 67, gibt es mittlerweile mehr als 200. Wer sein musikalisches Talent entdecken und fördern möchte, findet beispielsweise im Stadtteil Schwabing-Maxvorstadt passende Angebote. Anfänger oder Fortgeschrittene, die Gitarre, Saxophon, Klarinette, Schlagzeug oder andere Musikinstrumente lernen möchten, sind aber auch in der Musikschule in Schwabing-West willkommen.

Livemusik und Musiknächte für Münchener

Das Schloss Nymphenburg in München gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt und zieht mit seinem Schlosspark und den kulturellen Veranstaltungen Jahr für Jahr Tausende Besucher an. Wer eine ganz besondere Stimmung erleben möchte, entdeckt das wunderschöne Anwesen am Morgen beim Sonnenaufgang und lauscht dabei klassischer Musik oder dreht das Radio zur musikalischen Untermalung mit Titeln der Neuzeit etwas lauter.

Musizieren lernen – in München in vielen Schulen sofort buchbar.

Die Neuhauser Musiknacht ist ebenfalls ein jährliches Highlight, denn hierbei lassen sich unzählige Musikrichtungen live erleben. Blues, Country, Indie, Jazz/Swing, Latein, Pop, Rock, Rock‘n‘Roll, Metal oder Folk – für jeden gibt es absoluten Hörgenuss.

Auf Spurensuche Münchens Musikhistorie: Hier wurde Musikgeschichte geschrieben

Die musikalische Vergangenheit der bayerischen Landeshauptstadt hat klangvoll viel zu erzählen. Wolfgang Amadeus Mozart ließ sich von seiner Liebe zu München inspirieren und war gleich achtmal am kurfürstlichen Hof zu Gast.

Die Inspiration in München mündete in zwei fulminanten Opern, die er in den Münchener Theatern zur Uraufführung brachte. Wer aufmerksam in der Altstadt flaniert, findet einige Hinweise auf sein Wirken und kann sich selbst das 18. Jahrhundert zurückversetzen lassen.

Richard Wagner und König Ludwig II.

Richard Wagner wurde von dem Märchenkönig, Ludwig II., verehrt wie kein anderer Komponist. 1864 trafen sich beide zum ersten Mal und begründete damit eine musikalisch-menschliche Schwärmerei. Der Monarch war vor allem durch die Sagenwelt in Wagners Opern fasziniert und förderte den Komponisten, unterstützte sogar dessen Pläne für das Festspielhaus im nahe gelegenen Bayreuth. Die gleichnamigen Festspiele ziehen auch heute noch begeisterte Musikfans aus der ganzen Welt an, wobei der Auftakt häufig mit der bekannten Oper „Tannhäuser“ erfolgt. Richard Wagner verweilte 19 Monate in München, hinterließ nicht nur musikalische Vermächtnisse, sondern auch den ein oder anderen Skandal.

Carl Orff – über viele Jahrzehnte in München mit bleibendem Eindruck

Carl Orff gehört zweifelsohne den berühmtesten Komponisten der Neuzeit und ist ein echtes Münchener Kind. Geboren im Stadtteil Neuhausen blieb er mehr als vier Jahrzehnte seiner Stadt treu und komponierte das fulminanteste Chorwerk, das die Welt je gesehen hat: „Carmina Burana“. Beim

Spaziergang durch München, vor allem in Neuhausen, können Interessierte nicht nur die Wirkungsstätte des Musikers Carl Orff, sondern auch des Menschen entdecken.

München als Heimat vieler Musikrichtungen und Musiker.

Farbe und Klang: Wassily Kandinsky macht es möglich

Wassily Kandinsky wurde zwar in Moskau geboren, besuchte aber München mit einem bleibenden Eindruck: Von einem Konzertbesuch der bayerischen Landeshauptstadt war er so inspiriert, dass er diese Impressionen sofort auf Leinwand bannte. Daraus entstand eines der wohl berühmtesten Bildnisse der Welt: der Blaue Reiter. In München können Musik- und Kunstliebhaber an einer Führung durch das Lenbachhaus teilnehmen, um die Geheimnisse hinter dem Bild und die Inspirationen durch das Musikstück genauer kennenzulernen.

Musikalisch durch München: viele Stilrichtungen an öffentlichen Plätzen erlebbar

München ist nicht nur ein Kleinod für Liebhaber der älteren Musikstücke und weltbekannter Komponisten. Die bayerische Landeshauptstadt bietet auch weniger bekannten Musikern und Live-Künstlern eine fulminante Bühne. Im Olympiapark beispielsweise gibt es gerade im Sommer viele Möglichkeiten, um aufstrebende Künstler direkt vor der Haustür auf der Sommerbühne zu erleben.

Wer aufregenden DJ-Klängen lauschen möchte, kann sich im Muffatwerk auf der Terrasse einfinden, denn hier gibt es mehrmals pro Woche musikalische Abwechslung durch zahlreiche DJs. Ein Glas Wein, eine Brotzeit und Musik im Hintergrund – so geht bayrisches Lebensgefühl.

Der musikalische Kutter in München ist nicht nur ein Geheimtipp, sondern wird durch seine vielen Musikveranstaltungen und Kleinkunst-Programme immer beliebter. Abwechslung ist hier gewiss, denn Matrosenchor, DJs, Jazz und andere Stilrichtungen lassen sich direkt am Steg, im lauschigen Biergarten oder an Deck erleben.

Der Kulturstrand München ist an lauschigen Sommerabend ebenfalls ein Geheimtipp für Musikliebhaber. Konzerte, kühle Getränke und Sand unter den Füßen machen auch heiße Temperaturen deutlich angenehmer. Wer es etwas rustikaler mag, kann sich auch das Biergarten-

Gefühl inmitten der Stadt mit musikalischer Untermalung besorgen. Bei Bahnwärter Thiel geht es locker, entspannt und mit Beats aus der Box in den Feierabend.

Der Nußbaumpark in München ist der ideale Treffpunkt, wenn es leger und musikalisch unter Freunden zugehen soll. Hier gibt es nicht nur die Möglichkeit zum kleinen Picknick, sondern es finden auch immer wieder wechselnde Konzerte, DJ-Auftritte oder andere musikalische Highlights statt. Wer immer auf dem Laufenden bleiben möchte, kann sich online über aktuelle Konzerte und Veranstaltungen informieren.

Wer genau hinschaut, kann in ganz München viele interessante musikalische Ecken der verschiedenen Epochen entdecken und sich auch mit regionalen Künstlern der Neuzeit vertraut machen. Dafür sich einfach mal eines der zahlreichen Cafés oder Restaurants setzen und den Beats aus den Lautsprecherboxen oder den Live-Auftritten der Künstler lauschen. Vielleicht gibt es so manche Überraschung, denn auch die Münchener Musik-Mundart hat viel zu bieten.