Erfolg nach Gong 96.3 Initiative: Alle Ampeln in München bekommen Trixi-Spiegel

Jetzt hier Spenden!
Foto: © dpa / Swen Pförtner

Morningman Mike hat’s geschafft: Gemeinsam mit euch machen wir Abbiegen sicherer!

Jedes Jahr passieren 2000 Abbiege-Unfälle bei uns in München. Eine traurige Bilanz. Bis alle Autos und LKW mit elektronischen Abbiege Assistenten ausgestattet sind, werden noch Jahre vergehen – und in jedem Jahr wird es wieder Abbiege-Unfälle geben.

Aber das muss nicht sein! Ulrich Willburger hat uns in der Show von seiner Erfindung erzählt: Ein Spiegel, der einfach an jeder Ampel angebracht wird. In diesem sieht man sein Fahrzeug und alles drumherum – man erkennt also schnell, ob sich jemand im toten Winkel befindet. Die Stadt Freiburg hat bereits flächendeckend den sogenannten Trixi-Spiegel eingeführt, der nach der Tochter des Erfinders benannt worden ist, die selbst bei einem Abbiegeunfall schwer verletzt worden ist.

Mikes Idee: Trixi-Spiegel für alle Ampeln in München

Ein Trixi-Spiegel kostet 75 Euro in der Herstellung. Ist das ein Menschenleben wert? Wir finden: JA! Deshalb will Mike per „Crowd-Funding“ gemeinsam mit euch die Trixi-Spiegel für alle Ampeln in München finanzieren. Jeder von euch kann also einen oder mehrere Spiegel bezahlen und so „Pate“ werden. So können wir gemeinsam Abbiegen sicherer machen.

Stadtrat-Entschluss: Die Trixi-Spiegel dürfen kommen

Natürlich können wir nicht einfach selbst an jeder Ampel einen Trixi-Spiegel aufhängen. Deshalb hat am 26.11. hat der Kreisverwaltungsausschuss über die Gong 96.3 Initiative diskutiert und der Stadtrat hat jetzt entschieden: Alle Rechtsabbieger-Ampeln in München bekommen Trixi-Spiegel. 

Crowd-Funding-Plattform

Wir haben eine Crowd-Funding Plattform organisiert, über die jeder von euch einen oder mehrere Spiegel kaufen kann. 

Hier könnt ihr einen Trixi-Spiegel spenden!