NEU bei uns in München

Jeden Monat stellen wir euch hier die coolsten Neuheiten der Stadt vor

Ob neue Restaurants, Bars, Food-Trends, Sportarten, Sehenswürdigkeit oder einfach Dinge, die die Stadt bewegen - hier stellen wir euch zu jedem Anfang eines Monats die coolsten Neuheiten der Stadt vor!

Dezember2018

1. Das Bad

Das ehemalige Tröperlbad (erbaut 1894) direkt am Haupteingang zur Theresienwese ist in ein Bayrisches Wirtshaus verwandelt worden. Ab 6.12. gibt es zum frisch gezapften Augustiner-Bier immer frisch gebackene Semmeln und Brezn und alle möglichen Arten von Würstel. Etwas Besonders ist die „Käserauchpeitsche“- eine Schweinswurst mit Chilli und 20 % Edamer. Alles gibt es auch „to go“ – einfach am Küchenfenster klingeln!

Das „Bad“ hat täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet.

2. Leo Hillinger Wineshop & Bar

„More than wine“ –  alle Weinliebhaber unter euch können sich drauf freuen.

 Der international bekannte Winzer Leo HILLINGER eröffnet am 08. Dezember seinen neuen Standort in München. Highlights werden unter anderem die HILL Special Events sein. Jeden Donnerstag HILL Ladies Day (1 Glas GRATIS Secco für alle Ladies), Freitag- und Samstagabend DJ Sound und 1 mal monatlich HILL Brunch mit Live Musik.

3. Gourmetküche für einen guten Zweck – den Preis entscheidet ihr

Euch erwartet moderne, zeitgemäße Gourmetküche von dem Sternekoch Andi Schweiger in einem Vier-Gänge-Menü. Das Besondere daran: Alle Einnahmen werden zu 100 Prozent an gemeinnützige Organisationen gespendet! Und außerdem dürft ihr im Nachhinein entscheiden wie viel euch das Essen wert war und was ihr für das Menü zahlen wollt. Klingt super!

 

4. STIHL

Weltweit erster STIHL Markenshop eröffnet am Samstag den 1.12.2018 in der Münchner Innenstadt seine Türen. In dem 90qm-Store, präsentieren findet ihr alles, was das Stihl-Fan-Herz höher schlagen lässt. Neben diversen Stihl Cap’s, T-Shirts, Hoodies und vielen mehr, erhaltet ihr u.a. auch Fan-Artikel der legendären Stihl Timbersports-Serie.

 

Fahrplanänderung der Bahn

Unter anderem gibt es eine neue Tram-Haltestelle in Schwabing, die U4 fährt in den Hauptverkehrszeiten alle 5 Minuten, auch die U5 und U6 fahren einheitlicher.

Bei der S-Bahn fahren viele Linien schon ganz in der Früh los, zudem werden längere Züge eingesetzt.

und der ICE-Sprinter zwischen München und Berlin fährt statt dreimal jetzt fünfmal pro Tag in beide Richtungen. 

https://www.mvv-muenchen.de/fahrplanauskunft/fahrplanwechsel/index.html 

 

Änderung bei Entsorgung von Elektromüll

Änderungen bei der Entsorgung von Elektroschrott treten im Zuge des neuen Elektro- und Elektronikgesetzes (ElektroG 2018) in Kraft. Hierbei werden ab dem 1. Dezember 2018 nicht nur Elektro-Altgeräte an sich, sondern auch Möbel oder Textilien mit eingebauter Elektronik als Elektromüll angesehen. Für den Verbraucher bedeutet dies, dass er die entsprechenden Möbel oder Artikel wie Schränke mit eingebauter Beleuchtung oder Turnschuhe mit Blinklicht nicht mehr über den Sperrmüll entsorgen darf. Allerdings ist bei größeren Möbeln darauf zu achten, dass nicht das gesamte Möbelstück als Elektronikschrott entsorgt wird, sondern nur jene Teile, an denen die elektrischen Bauteile verbaut sind.

 

Neue Vereinbarung zu EU-Geoblocking

ab dem 3. Dezember 2018 tritt die EU-Geoblocking-Verordnung in Kraft. Diese ermöglicht Verbrauchern EU-weit zu einheitlichen Konditionen online einzukaufen. Die neue Regelung betrifft sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen, wobei letztere nur dann von der Ordnung profitieren dürfen, wenn sie die eingekaufte Ware zum Eigennutz, wie z.B. Büromaterialien, verwenden.

 

Verbot von Neonikotinoiden zum Schutz von Bienen

Insektizide mit Neonikotinoiden sind eine akute Bedrohung für Bienen und andere Bestäuber. Aus diesem Grund dürfen Pflanzenschutzmittel mit den Wirkstoffen Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam vom 19. Dezember an weder verkauft noch im Freien angewendet werden. Lediglich in Gewächshäusern ist ihr Einsatz noch erlaubt.