Warum CBD immer beliebter wird

-Anzeige-

Cannabidiol, der Inhaltsstoff der Cannabispflanze, war vor wenigen Jahren noch weitgehend unbekannt. Plötzlich drängten Hersteller von CBD Produkten auf den Markt und priesen diese an. Da aber Cannabis mit sehr vielen Vorurteilen behaftet ist, dauerte es eine Weile, bis sich die Produkte auf dem Markt etablieren konnte und das, obwohl die CBD Produkte keinen Rausch auslösten. Dennoch vertrauten nur wenige Verbraucher diesen Produkten und waren vorsichtig. Doch immer mehr Menschen wurden auf die CBD Öle und Kapseln aufmerksam und probierten sie, sodass ein regelrechter Hype ausgelöst wurde. Vor rund 4 Jahren waren überall CBD Produkte zu finden und auch hierbei gingen viele davon aus, dass es schnell wieder verschwinden würde. Doch das Gegenteil ist der Fall. Warum? Das erklären wir hier.

Was hat den CBD Hype ausgelöst?

Nach und nach testeten die Verbraucher Produkte mit Cannabidiol und stellten schnell fest, dass die Versprechungen keine leeren Versprechungen waren. CBD half dabei, die Schmerzen zu lindern, verbesserte den Schlaf und konnte auch gegen Entzündungen vorgehen. Der große Vorteil dabei war, dass die Öle und Kapseln mit CBD vollkommen natürlich waren und kaum nennenswerte Nebenwirkungen aufwiesen.

Insbesondere in den letzten Jahren versuchen immer mehr Verbraucher von den chemisch hergestellten Medikamenten Abstand zu nehmen, da alle immense Nebenwirkungen mit der Einnahme bringen können. Angesichts dessen sind auch natürliche Heilmittel immer beliebter geworden. Gerade deshalb kamen CBD Öle und Kapseln genau zum richtigen Zeitpunkt auf den Markt. Doch auch die zahlreichen Vorteile von CBD haben natürlich zu diesem nicht abflachenden Hype geführt.

 

Welche Vorteile hat Cannabidiol?

Cannabidiol wurde schon im Jahr 1940 entdeckt. Mittlerweile konnten mehr als 140 Cannabinoide aus der Hanfpflanze isoliert werden. Zu diesen zählen auch Tetrahydrocannabinol (THC), Cannabigerol (CBG), Cannabinol (CBN) und natürlich Cannabidiol (CBD). Während THC eine stark berauschende Wirkung hat, kann der Wirkstoff CBN nur eine sehr leichte Psychoaktivität aufweisen. CBD hingegen hat keine psychoaktive Wirkung und ist deshalb legal in Deutschland und weiteren Ländern erhältlich. Auch wenn in vielen CBD Produkten THC in geringen Mengen enthalten ist, kann kein Rausch ausgelöst werden. Hierzu müsste man schon 10 Fläschchen Cannabidiol direkt hintereinander trinken, um eventuell einen minimalen Rausch zu bekommen.

Cannabidiol hat jedoch, wie auch die anderen Cannabinoide, viele positive Eigenschaften auf Körper, Geist und Seele. Auch wenn Cannabis seit den 1930er-Jahren verboten war, wurde die Pflanze weiter erforscht. In der Zwischenzeit gibt es zahlreiche Studien, die belegen, welche Wirkung der Inhaltsstoff der Cannabispflanze aufweist.

 

CBD gegen Schmerzen

In unzähligen Studien und Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass CBD Schmerzen lindert. Dies liegt daran, dass jeder Mensch über ein körpereigenes Endocannabinoid System (ECS) verfügt, an das Rezeptoren angeschlossen sind. Diese Rezeptoren sind im gesamten Körper verteilt, haben einen Einfluss auf viele verschiedene Vorgänge im Körper und interagieren mit dem eingenommen CBD Öl. Die Rezeptoren des ECS beeinflussen so Schmerzen und können diese lindern. Dies liegt auch daran, dass CBD bei Entzündungen eine hemmende Wirkung hat. Treten keine Entzündungen auf, werden auch die Schmerzen minimiert.

Dies kann hauptsächlich bei chronischen Erkrankungen wie Arthrose oder Rheuma ein wichtiger Faktor sein, um die ständigen Schmerzschübe zu unterdrücken. Durch die Hemmung der Entzündungen können so die Schübe reduziert und gleichzeitig auch die Schmerzen signifikant gelindert werden.

 

CBD bei Schlafstörungen

CBD Öl ist, wie viele Nutzer berichten, ein kleines Wundermittel gegen Schlafstörungen. Wie in Studien belegt wurde, haben die Rezeptoren auch Einfluss auf den Schlaf. Der Vorteil dabei ist, dass Cannabidiol einen beruhigende Wirkung hat und entspannt. Jeder weiß, dass es sich entspannt besser schläft. Doch CBD Öl hat noch einen weiteren Vorteil. CBD bindet sich an den Serotonin Rezeptor 5-HT1A und aktiviert ihn. Somit wird der Serotoninspiegel erhöht und hilft dabei, die Bildung des Schlafhormons Melatonin zu erhöhen.

 

CBD für gute Stimmung

Depressive Verstimmungen und Depressionen sind die Volkskrankheit Nummer eins und insbesondere in den letzten Jahren sind immer mehr Menschen unmotiviert, die Stimmung ist auf dem Tiefpunkt und auch depressive Verstimmungen und Depressionen werden immer häufiger. Hier kann CBD Öl ein wichtiger Helfer sein. Der Wirkstoff Cannabidiol sorgt nicht nur für eine bessere Stimmung, sondern gibt auch Energie, steigert die Leistungsfähigkeit und hebt die Motivation.

Dies liegt daran, dass der Wirkstoff mit dem Serotonin Rezeptor interagiert und diesen Botenstoff bei der Produktion unterstützt. Da Serotonin das Wohlbefinden und die Glücksgefühle beeinflusst, sollte der Serotoninspiegel immer in Balance bleiben. Mit CBD Öl kann dies unterstützt werden. In Studien wurde festgestellt, dass Cannabidiol eine ähnliche Wirkung wie Antidepressiva aufweisen kann, weshalb hier dringend weiter geforscht werden muss.

Denn wie viele wissen, haben Antidepressiva viele Nebenwirkungen. Unter anderem auch, dass Selbstmordgedanken verstärkt werden. Auch extreme Aggressivität kann eine Nebenwirkung von Antidepressiva sein. Zudem machen die Medikamente abhängig – Cannabidiol hingegen nicht.

 

Weitere Vorteile von CBD

Cannabidiol hat also viele Vorteile auf Körper, Geist und Seele. Dabei kann es bei unzähligen Erkrankungen unterstützend helfen. Es gibt sogar viele Ärzte, die die schulmedizinische Therapie mit CBD Produkten unterstützen. Dabei wirkt CBD auch krampflösend, weshalb es bei Patienten mit Multiple Sklerose sehr häufig zum Einsatz kommt. Gleichzeitig können Betroffene, die an Epilepsie leiden, von einer positiven Wirkung berichten. Die Anfälle werden reduziert und auch die Stärke der epileptischen Anfälle konnte signifikant abgemildert werden.

Des Weiteren soll CBD Öl auch bei neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson eine positive Wirkung aufweisen. Natürlich kann mit Cannabidiol die Krankheit nicht geheilt werden, aber wie es in Studien heißt, sollen die Krankheitsverläufe verlangsamt werden. Dies wäre schon ein sehr großer Erfolg, der natürlich noch weiter untersucht werden muss.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Mittel mit Cannabidiol auch für Haustiere genutzt werden können, weshalb immer mehr Haustierbesitzer auf die natürlichen Mittel zurückgreifen. Dabei werden diese auch häufig an Silvester genutzt, um den Tieren die Angst vor dem Feuerwerk zu nehmen. Wie Haustierhalter berichten, sind die Tier normal panisch und verkriechen sich unter dem Tisch oder drücken sich in eine Ecke. Mit der Gabe von CBD Öl für Hunde oder Katzen sind die Tiere tiefenentspannt und das Feuerwerk macht ihnen nichts aus.

Wie man sehen kann ist CBD ein Allrounder der Extraklasse und hat sehr großes Potenzial. Und gerade diese vielen Vorteile machen CBD Öl und weitere Produkte mit Cannabidiol immer beliebter. Nicht nur, dass es sich dabei um rein pflanzliche Mittel handelt, sondern auch, weil sie effektiv bei Beschwerden helfen und keine nennenswerten Nebenwirkungen aufweisen. Gleichzeitig berauscht CBD nicht und es macht nicht abhängig. Somit kann CBD Öl jederzeit abgesetzt werden, wenn die Beschwerden reduziert wurden. Auch wenn Cannabidiol keine Krankheit heilen kann, kann es doch dafür sorgen, dass beispielsweise Arthrose Schübe oder auch Migräne Anfälle deutlich reduziert werden können, wie viele Nutzer berichten. Somit sind Cannabidiol Produkte hervorragende Mittel, um Beschwerden zu bekämpfen und das ganz ohne Chemie.

08.04.2022