Casinobesuch – so wird er zum Erlebnis

-Anzeige-

Ob online oder in edlem Ambiente – Casinos sind beliebt. Das eigene Glück herauszufordern sorgt für Nervenkitzel und die spezielle Atmosphäre macht einen Casinobesuch zum außergewöhnlichen Erlebnis. Doch um beim Glücksspiel von Anfang an gute Erfahrungen zu sammeln, gilt es ein paar Dinge zu wissen und zu beachten.

Registrierung und Einzahlung

Beim Casinobesuch ist es üblich, sich zu registrieren. In der Spielhalle registriert man sich am Empfang. Dabei kann es zu einer Ausweiskontrolle kommen. Denn nach dem Jugendschutzgesetz darf erst ab dem vollendeten 18. Lebensjahr ein Casino besucht werden. Und auch bei Online-Casinos werden bestimmte Daten abgefragt, bevor das Spielvergnügen losgehen kann. Im Rahmen der Registrierung kann auch überprüft werden, ob eine Spielsperre vorliegt. In einem solchen Fall ist der Zugang zum Casino nicht möglich.

Wer zum ersten Mal im Casino sein Glück versucht, weiß vielleicht nicht, dass zunächst eine Einzahlung geleistet werden muss. Dabei gibt es in der Regel eine Mindesteinzahlung. Diese ist der minimale festgesetzte Betrag, der eingezahlt werden muss, um spielen zu dürfen. Die meisten Casinos verlangen 10 bis 20 Euro als Einzahlung. Vor allem online kann man in Ausnahmefällen auch günstiger wegkommen – zum Beispiel mit einem 1 Euro Casino Deposit.

 

Online oder offline

Ein Casinobesuch kann sowohl online als auch offline zum Vergnügen werden. Und spannend ist beides gleichermaßen. Beim Besuch eines eleganten Casinos sind einige Verhaltensregeln zu beachten und mancherorts wird sogar eine bestimmte Garderobe verlangt. In einer Spielhalle geht es legerer zu und online steht es jedem frei, wie er seinen Casinoabend gestaltet: In der Jogginghose mit der Tüte Chips neben dem Rechner oder zusammen mit Freunden in netter Runde. Online-Casinos haben darüber hinaus den Vorteil, dass die Spielauswahl besonders groß ist.

 

Das richtige Outfit

Eine ganz besondere Atmosphäre lässt sich in einem „echten“ Casino erleben. Hier ist dann auch ein passendes Outfit gefragt. Kurze Hosen und Sandalen sind oft nicht gern gesehen. Früher gab es in vielen Casinos für die männlichen Besucher Sakkopflicht. Einen bestimmten Dresscode gibt es in der Regel heute nur noch selten. Ob Casinobesucher Abendgarderobe auftauchen ist jedem selbst überlassen. Viele Casinobesucher nutzen die Gelegenheit, um sich einmal richtig in Schale zu werfen. Einmal im schicken Smoking auf den Spuren von James Bond wandeln ist schon eine tolle Vorstellung. Nichts falsch gemacht werden kann mit Hemd und Stoffhose oder Jeans. Frauen können eine schöne Bluse tragen oder natürlich ein schickes Kleid.

Der Besuch in einem edlen Casino kann übrigens ein tolles Geschenk sein oder als Ort für eine besondere Feier herhalten. Den Hochzeitstag, Geburtstag oder auch den Abiball im Casino zu verbringen wird eine unvergessliche Erinnerung bereiten.

 

Limit setzen

Casino-Neulinge, aber auch erfahrene Spieler sollten sich vor ihrem Casinobesuch ein finanzielles Limit setzen, das strikt eingehalten wird. Wer schon einmal im Casino war, wird die Erfahrung gemacht haben, wie verlockend es ist, nach dem Verlust einer Summe weiter und weiterzuspielen, um den Rückschlag wieder wett zu machen. Das kann ein großer Fehler sein, denn im schlechtesten Fall wird häufiger verloren als gewonnen und es besteht die Gefahr, den Abend mit hohen Verlusten zu beenden. Auf diese Weise wird ein Casinobesuch kein Erfolg und alles, was zurückbleibt, ist ein fader Beigeschmack. Klüger ist es, von Anfang an nur mit einem bestimmten Betrag zu planen, dessen Verlust gut zu verkraften ist. Und wer dann doch mit mehr nach Hause geht, kann sich doppelt freuen.

Roulette, Poker oder Black Jack?

Die Auswahl an Spielen im Casino ist groß. Womit also beginnen? Wichtig ist, die Regeln des Spiels zu kennen. Ein Reinfall ist sonst vorprogrammiert. Einfach mal ausprobieren ist keine gute Idee, denn immerhin geht es um Geld. Daher ist es ratsam, sich beim ersten Casinobesuch Zeit zu nehmen und sich in Ruhe alles anzuschauen. Niemand wird etwas dagegen haben, wenn man sich zunächst als Beobachter an einen Tisch stellt. Auf diese Weise kann einiges über das Spiel in Erfahrung gebracht werden. Im besten Fall sollte man sich bereits vor dem Casinobesuch über die Regeln von dem ein oder anderen Spiel belesen haben.

Übrigens: Der Croupier ist kein Ansprechpartner, wenn Spielregeln in Erfahrung gebracht werden sollen. Denn der Croupier ist der Mitarbeit, der den Spielablauf an einem Tisch regelt. Und dies bedarf seiner ganzen Aufmerksamkeit. Doch andere Mitarbeiter des Casinos helfen Neulingen gerne weiter. Sehr viele Casino-Neulinge wählen für das erste Spiel Roulette. Die Regeln sind leicht zu lernen und darüber hinaus hat ein Roulette-Tisch dieses gewisse Flair...

 

Der richtige Tisch

Apropos Tisch: Nicht nur die Wahl des Spiels, auch die Tischwahl spielt im Casino eine wichtige Rolle. Denn damit hängt nicht zuletzt das gesetzte Limit zusammen. Für jede Runde ist ein Mindesteinsatz vorgesehen. Für Anfänger sind Tische mit einem geringen Einsatz eine gute Wahl. Andernfalls kann es passieren, dass bei Verlust sofort alles verspielt ist. Das Limit der Tische lässt sich auf Monitoren oder Schildern ablesen.

Nach einem Gewinn wird am Roulette-Tisch üblicherweise ein Trinkgeld hinterlassen. Zu diesem Zweck steht am Tisch eine Trinkgeldkasse, der sogenannte Tronc.

20.09.2021