Die 6 besten Apps und digitalen Angebote, um up-to-date zu bleiben

Immer bestens informiert.

Computer und das Internet sind aus dem modernen Alltag nicht mehr wegzudenken. Immer mehr private sowie berufliche Tätigkeiten werden heutzutage (auch) digital ausgeführt. Das kann aber bedeuten, dass es hin und wieder zu einer regelrechten Informationsflut kommt. Es ist daher wichtig, das Chaos zu reduzieren, und zwar nicht nur auf dem Desktop, sondern auch im Internet. Denn das Internet ist mittlerweile zur wichtigen Informationsquelle geworden. Dementsprechend entstehen quasi im Sekundentakt neue Inhalte. Eine zeitweise Überforderung ist dadurch beinahe normal geworden. Zum Glück gibt es aber innovative Anwendungen, um genau dieses Problem zu lösen. Diese Apps und digitalen Angebote helfen dabei, im Internet jederzeit den Überblick zu behalten:

1. Audible

Audioinhalte wie Hörbücher oder Podcasts erfreuen sich derzeit steigender Beliebtheit – und ein Ende des Trends ist noch lange nicht in Sicht. Dementsprechend groß ist das Angebot und dadurch kann es schwierig werden, den Überblick zu behalten. Audible hilft dabei, indem hier mehr als 200.000 Hörbücher & Co in übersichtlichen Kategorien gelistet sind. Viele dieser Produkte sind exklusiv über Audible verfügbar, sodass das Amazon-Tochterunternehmen in einigen Bereichen als konkurrenzlos gilt. In jedem Fall ist Audible nicht ohne Grund die Nummer eins, wenn es um Ordnung für die Ohren geht. Die Preisstruktur ist ebenso simpel wie die Auswahl eines Titels und Formats. So findet jeder genau das, was er sucht, ohne viel Zeit oder Geld investieren zu müssen. Und wer noch etwas Inspiration braucht, welches Hörbuch das nächste sein soll, kann sich die Rezensionen anderer Hörer durchlesen.

2. Blinkist

Die Anwendung namens „Blinkist“ hat im Internet einen regelrechten Hype ausgelöst. Das Prinzip ist ebenso einfach wie genial: Als Sonderform der Online-Bibliothek ermöglicht es Blinkist den Nutzern, Fachbücher in nur 15 Minuten zu lesen und zu verstehen. Das funktioniert in Form von Zusammenfassungen, von denen Blinkist mittlerweile mehr als 2.000 zählt. Dabei handelt es sich um Fachbücher aus allen möglichen Kategorien, sodass für jeden Nutzer etwas Passendes dabei ist. Damit muss sich niemand mehr im Internet durch die Massen an E-Books quälen, um fündig zu werden – und zugleich lässt sich durch die Zusammenfassung viel Zeit und Geld sparen. Aus insgesamt 19 verschiedenen Kategorien kann jeder in Büchervorschlägen stöbern und die nächste Kurzlektüre auswählen. Wer sich anschließend trotzdem tiefergehend informieren möchte, kann das vollständige Buch immer noch lesen – oder weitere „Blinks“ zum Thema kaufen. So kann Blinkist zwar nicht das gemütliche Lesen eines Buchs nach Feierabend auf der Couch ersetzen, aber etwas Ordnung in die eigene Online-Bibliothek bringen.

3. Feedly

Sogenannte RSS-Feed spielen bei der Filterung von Informationen schon seit längerer Zeit eine wichtige Rolle im Internet. Es handelt sich dabei um einen Web-Feed namens „Rich Site Summary“, sprich der Nutzer sieht übersichtlich, auf welcher Seite sich seit seinem letzten Besuch welche Änderungen ergeben haben. Das Prinzip funktioniert somit ähnlich wie ein Nachrichtenticker und jeder kann daraufhin selbst entscheiden, welche Änderung er verfolgen und welche er ignorieren möchte. Es kann sich zum Beispiel um News, Blog- oder ähnliche Beiträge handeln. Feedly ist natürlich nicht der einzige Feedreader auf dem Markt, aber eine der beliebtesten Alternativen zum Original von Google, dem Google Reader, der im Jahr 2013 eingestellt wurde. Bei Feedly können die Nutzer individuelle Feeds abonnieren, diese für später speichern oder in andere Reader exportieren beziehungsweise importieren – alle Funktionen eben, die ein smarter Feedreader leisten muss. Die Anwendung präsentiert sich außerdem in moderner Optik und übersichtlicher Benutzerführung – und sorgt somit tatsächlich für etwas mehr Ordnung im Browser. Dennoch ist die Zukunft der RSS-Feeds fraglich, denn immer mehr werden diese durch Social-Media-Plattformen wie Twitter oder Instagram abgelöst. Trotzdem ist Feedly ein praktischer Helfer für jeden, der sich (noch) mit klassischen Feedreadern anfreunden kann.

4. Flipboard

Die Nachrichten-App mit dem Namen „Flipboard“ erstellt genau das: Eine Art Sammlung unterschiedlicher Inhalte aus dem Internet, die übersichtlich zusammengestellt werden – sozusagen auf einem individuellen Flipboard. Dabei handelt es sich vor allem um Inhalte von Blogs, sozialen Netzwerken und verschiedenen Medien. Diese werden in passende Rubriken eingeteilt. Jeder Nutzer kann daraufhin selbst entscheiden, welche Rubrik er abonnieren möchte, sei es zur Information, Inspiration oder für andere Zwecke. Wer will, kann sein eigenes Flipboard erstellen, also eine Sammlung anlegen, und diese individuell konfigurieren oder mit der Öffentlichkeit teilen. Eigentlich werden also nur fremde Inhalte gesammelt und auf der eigenen Plattform übersichtlicher präsentiert, natürlich verbunden mit Werbung. Daher ist das Geschäftsmodell umstritten. Im Tausch erhält der User aber eine kostenfreie Möglichkeit, um Ordnung in die Informationsflut zu bringen und den Überblick über jene Themen, Webseiten & Co zu behalten, die ihn interessieren. Eine Win-Win-Situation!

5. Parcello

Das Online-Shopping gehört mittlerweile für viele Menschen fest zum Alltag. Viele kleinere und größere Dinge lassen sich schließlich über das Internet schneller und oftmals auch günstiger kaufen. Das hat allerdings zur Folge, dass sie alle per Paket geliefert werden – nicht selten in vielen kleinen Einzellieferungen. Dabei den Überblick zu behalten, ist nicht immer einfach. Aber auch für dieses Problem gibt es mittlerweile eine digitale Lösung, und zwar Parcello. Die Technologie das Startups ist bislang einzigartig: Anhand vergangener Daten sagt Parcello mit beeindruckender Genauigkeit voraus, wann das jeweilige Paket ankommen wird. Je mehr Leute also in der „Crowd“ sind und ihre Daten teilen, wann welche Pakete geliefert wurde, desto genauer werden diese Prognosen. Doch schon jetzt sind diese zuverlässiger als jene von den Versanddienstleistern selbst. Zudem können sie bereits direkt nach dem Kauf eingesehen werden und eben nicht erst einige Tage später, wenn das Paket bereits in der Auslieferung ist. Trotzdem ist Parcello noch nicht zufrieden, sondern hat sich zum Ziel gesetzt, bereits beim Kauf auf bis zu 15 Minuten genau vorherzusagen, wann das Produkt eintreffen würde. Schon jetzt lohnt sich also die Nutzung von Parcello, denn diese braucht nur wenige Sekunden, in denen der User seine Adresse und den Zusteller eingibt. Zudem wird er dadurch Teil der Crowd, sprich er hilft dabei, die Vorhersagen noch genauer zu machen – auch für sich selbst.

6. Schnäppchenfuchs

Geld sparen beim Online-Shopping…damit ist ein wichtiges Stichwort gefallen. Denn die Angebote im Internet sind oft deutlich günstiger als jene im Einzelhandel. Allerdings kann es auch hier schwierig sein, den Überblick zu behalten. Spezielle Schnäppchen-Apps können dabei helfen. Als eine der besten Anwendungen gilt dabei der Schnäppchenfuchs. Hier werden zahlreiche Gutscheine, Rabatte und Sonderangebote von vielen verschiedenen Anbietern gesammelt und übersichtlich aufgelistet. Zudem können die User immer wieder an Gewinnspielen teilnehmen oder eigene Deals erstellen. Diese Auflistung erleichtert das Online-Shopping, indem auf einen Blick geprüft werden kann, wo das Produkt gerade am günstigsten verfügbar ist oder welches Schnäppchen sich heute besonders lohnt. Hinzu kommen zahlreiche weitere Funktionen wie eine Liste mit Geschenkideen oder eine Benachrichtigung via WhatsApp für spezielle Angebote. So wird das Online-Shopping einfacher, übersichtlicher und vor allem billiger.

Fazit

Das Internet hat die Welt in vielerlei Hinsicht besser, einfacher und schlichtweg „bunter“ gemacht. Allerdings hat das auch für ein gewisses Chaos gesorgt. Wer nach Hörbüchern, E-Books und Informationen sucht oder einfach online shoppen möchte, ist daher schnell überfordert. Praktische Apps wie jene in der Liste können Ordnung in dieses Chaos bringen und somit den Überblick erhalten. Das spart viel Zeit und Nerven, in einigen Fällen sogar auch Geld, und so machen die neuen Möglichkeiten des Internets einfach noch mehr Spaß. Es bleibt zudem spannend, welche weiteren praktischen Apps, Angebote & Co das World Wide Web hin Zukunft ervorbringen wird.