Top 10 Plätze zum Abkühlen in München

Hier findet ihr garantiert Abkühlung!

Wir dürfen dieses Jahr einen der heißesten Sommer in München erleben! Das ist auch durchaus schön, doch bei teilweise 32 Grad im Schatten sehnt man sich auch mal nach einem kühleren Ort. Wir haben für euch 10 teilweise eher ungewöhnliche Orte zusammengestellt, an denen München angenehm kühl ist:

 

1. Im Kino

Wer eine kleine Auszeit der heißen Sonnenstahlen nehmen möchte kann einfach in ein Kino gehen. In den dunklen Kinosälen lässt es sich mit einem kühlen Softdrink wunderbar aushalten. 

 

2. Im Supermarkt

Eine super Abkühlung bietet jeder Supermarkt. Damit die Produkte frisch bleiben, muss jeder Supermarkt ein angenehmes kühles Klima haben. Wenn man mal zwei Stunden durch den Supermarkt läuft, kann man tolle neue Produkte finden, die einem beim normalen Einkaufen vielleicht gar nicht auffallen. Ihr könnt also neue Kochinspirationen beim Supermarkt-Schlendern finden!

 

3. Im Bergwerk

Zuverlässig kühl ist es im Bergwerk des Deutschen Museums. Wem es oberirdisch zu heiß wird, der steigt drei Stockwerke tief unter die Erde und läuft auf einem 700 Meter Besucherrundweg durch die drei Sohlen des Anschauungsbergwerks. Regelmäßig finden morgens um 10 Uhr und zur größten Mittagshitze um 14.00 Uhr  Führungen durch die Ausstellung statt.

 

4. In einer Eisdiele

Abkühlung von Innen funktioniert nicht nur mit einer kühlen Maß sondern auch mit einem leckeren Eisbecher. Um die besten Eisdielen in München und Umgebung zu finden haben wir hier eine Übersicht unserer Top-10-Eisdielen

 

5. Im Shoppingcenter

Beim Shoppen schwitzen macht überhaupt keinen Spaß! Daher sind Einkaufscenter an heißen Tagen angenehm temperiert.  Ein weiterer Pluspunkt beim Shoppen an heißen Tagen ist, dass es viel ruhiger ist, da die Mehrheit der Menschen sich draußen aufhält. 

 

6. In Kirchen 

Ganz ohne Klimaanlage kommen Frauenkirche und Co. mit ihren meterdicken Wänden aus. Denn schwere Gebäude mit starkem Mauerwerk heizen sich viel langsamer und weniger stark auf, als Gebäude in Leichtbauweise. Deshalb sind Kirchen an heißen Tagen der perfekte Ort zum runter kommen, nicht nur weil sie kühl sind, sondern weil man dort auch Ruhe vom Stadtrubel findet.

 

7. Am Hauptbahnhof

Der Name sagt schon alles: ICE bedeutet im Englischen „EIS“.  Die Züge werden so stark runtergekühlt, dass man auch bei über 30 Grad Außentemperatur sich wünscht, einen Rollkragenpulli im Gepäck zu haben. Wer also gerade im Hauptbahnhof eine kleine Abkühlung sucht: haltet euch einfach ein Weilchen in einem ICE auf und achtet dabei ganz genau auf die Abfahrtszeiten, um frühzeitig wieder auszusteigen.

 

8. Im Wirtshaus

Ein Biergarten Besuch ist im Sommer ein Traum, vor allem wenn große Bäume Schatten spenden. Doch an besonders heißen Tagen ist es oft angenehmer, sein frisches Weißbier oder die kühle Radlermaß im Wirtshaus zu trinken. Denn die Gebäude sind entweder durch ihre schiere  Baumasse kühl – wie der Hofbräukeller am Wiener Platz –  oder sorgen durch eine gut eingestellte Klimaanlage dafür, dass die Gäste nicht in Schwitzen kommen.

 

9. In Münchner Gewässern

Egal wie wam es in München ist - die Isar und der Eisbach sind definitiv kälter! Normalerweise kostet es vielen Leuten eine große Überwindung, in diese Flüsse reinzuspringen. Doch bei den tropischen Temperaturen im Moment sieht man die Menschen gar nicht mehr aus dem Wasser kommen. 

 

10. Auf Friedhöfen

Klingt zwar etwas makaber - aber die vielen großen Bäume im Südfriedhof bietet wunderbar viel Schatten. Auf Friedhöfen kann man nicht nur seinen Körper runterkühlen, sondern auch seinen Geist. Die Ruhe lässt einen vom Alltag abschalten.